Auszeichnungen

 

Pressemitteilung 5/17
FREIZEIT-VERLAGLANDSBERG GMBH

GRAND PRIX DER TAGUNGSHOTELLERIE
AUSZEICHNUNG DER HERAUSRAGENDSTEN TAGUNGSHOTELS 2017

 

Standing Ovations für das Küchenteam waren der Auftakt für die Award-Verleihung des 22. Grand Prix der Tagungshotellerie. Im Rahmen des Top-hotel-Day auf Schloss Hohenkammer verlieh der Freizeit-Verlag am 4. Mai 2017 zum 22. Mal die heiß begehrten Trophäen. Auch in diesem Jahr waren rund 15.000 Tagungsentscheider, Trainer und Weiterbildner aufgerufen, die Besten unter den zu „Mein Tagungshotel“ gehörenden Hotels zu wählen. Der Jurypreis „Tagungs-Hideaway des Jahres“ ging in diesem Jahr erstmalig nach Österreich an das Bio- & Wellnessresort Stanglwirt.

Das imposante Schloss Hohenkammer war in diesem Jahr Schauplatz für einen der wichtigsten Branchen-Awards des Jahres: den GRAND PRIX DER TAGUNGSHOTELLERIE. Dieser wird seit mittlerweile 22 Jahren vom FREIZEIT-VERLAGLANDSBERG verliehen und gilt als bedeutendster Qualitätsspiegel im deutschenTagungsmarkt. Die Basis für den Wettbewerb bilden der Hotelguide „Mein Tagungshotel“ sowie die entsprechende Plattform meintophotel.de. Wer in die Reihen der gelisteten Tagungshotelsaufgenommenwerdenwill,muss sich bewerben und sich einem mehrstufigen Selektionsverfahren unterziehen, das im positiven Verlauf in einen Autorenbesuch mündet. Der Fachautor überprüft die Tagungskriterien vor Ort und entscheide tabschließend über die Aufnahme.
2017 haben 156 Hotels das Auswahlverfahren durchlaufen. 7 Bewerber konnten den strengen Kriterien nicht entsprechen und wurden daher abgelehnt.Insgesamt waren 15 erfahrene Fachautoren im Einsatz, deren Aufgabe nicht nur die Überprüfung der Kriterien ist, sondern auch die journalistische Beschreibung der besuchten Häuser.

DER GRAND PRIX 2017

Anfang Januar 2017 wurden 15.234 nummerierte Stimmzettel versandt. Die Teilnahmeberechtigten (Tagungsentscheider, Weiterbildner, Trainer und Personalentwickler) hatten die Möglichkeit, bis zu zehn Hotels unter den aufgelisteten Tagungshotels ähnlich dem Modus beim „Eurovision Song Contest“ zu benennen. Die Rücklaufquote lag bei 25,3 Prozent.
Thomas Karsch, Geschäftsführer des Freizeit-Verlages und gleichzeitig Chefredakteur des Fachmagazins Tophotel, begrüßte die rund 170 Gäste, die der Einladung nach Hohenkammergefolgt waren und die Veranstaltung im Rahmen des Tophotel Day besuchten. Die Moderation des Abends lag in den professionellen Händen von Michael Sporer, der unter anderem aus dem Bayerischen Fernsehen bekannt ist. Die Überreichung der Trophäen und Urkunden übernahm die Chefredakteurin der Hotelführer, Jacqueline Schaffrath.

DIE SIEGER DER KATEGORIE C

Als echter Shooting-Star erwies sich im vergangenen Jahr das Kloster Seeon, das nicht nur durch seine tolle Lage überzeugt, sondern vor allem durch sein professionelles Angebot für Tagungen und Seminare im exklusiven Rahmen. Kunstfertig wurden die Anforderungen von Denkmalschutz und Tagungen in denprachtvollen Räumen in Einklang gebracht. Und das Haus hatte schon berühmte Gäste, wie zum Beispiel Haydn und Mozart. Seit diesem Jahr ist es zudem offizieller Austragungsort der Klausurtagung der CSU. Die Stimmberechtigten wählten das exklusive Haus nun schon zweiten Mal auf den ersten Platz. Der Preis ging an Geschäftsführer Gerald Schölzel.
Platz 2 belegte das Gastgeberhotel Schloss Hohenkammer, den dritten Platz holte sich das SeminarZentrum Gut Keuchhof in Köln-Lövenich, das ebenfalls nach zweijähriger Pause wieder dabei war.

 

Pressemitteilung – SeminarZentrum Gut Keuchhof

TRIPLE!

Stuttgart – Unsere siebte Teilnahme am Grand Prix der Tagungshotels zum Wohlfühlen fand am Samstag, dem 01.02.2104, im Dormero Hotel in Stuttgart im Rahmen der Intergastra statt.

Dieser Award stand unter einem ganz besonderen Stern: Triple!?
Schon in den Vorjahren 2012 und 2013 durften wir uns hintereinander über Platz 1 freuen, und somit hatten wir nun erstmalig die Chance auf das begehrte TRIPLE!

Stimmzettel
Der Abgabeschluss unserer Jurylisten fiel auf den 11.11.2013 – was in Köln ja schon an sich ein jeckes Datum ist. Jedes Tagungshaus hatte, wie jedes Jahr, die Möglichkeit 25 seiner Kunden als individuelle Jury zu benennen. Zudem wurden der Zeitschrift mep 11.000 Stimmzettel beigefügt. In der Adventszeit war damit der komplette Stimmzettelversand abgeschlossen.

Qualitätscheck
Alle zwei bis drei Jahre erfolgt im Rahmen des Wettbewerbs der Qualitätscheck eines Testers des Freizeit-Verlags Landsberg. Mitte Januar besuchte uns erstmalig die Redakteurin Frau Schildbach, um unser SeminarZentrum Gut Keuchhof kennen zu lernen. In einem sehr anregenden und interessantem Austausch zwischen Frau Schildbach und Sandra Baggeler wurde über die allgemeinen Entwicklungstrends der Tagungsbranche gefachsimpelt und insbesondere überprüft, ob das, was das SeminarZentrum in seiner Andersartigkeit auszeichnen soll, auch tatsächlich stimmt: Die Herzlichkeit des Teams, die Nähe und Wertschätzung am Kunden und die gelebte Dienstleistung. Dies alles konnte Frau Schildbach schnell bestätigen.

Nominierung
Nach der Stimmzettelauswertung kam Ende Januar die ersehnte Mitteilung von der Projektleiterin Jacqueline Schaffrath, dass wir auch dieses Jahr wieder unter den TOP 10 der Kategorie C „Reine Tagungsstätte“ nominiert sind.

Koffer gepackt – los ging’s
Mit dem festen Entschluss „den Pott nach Hause zu holen“, machte sich das Team des SeminarZentrums Gut Keuchhof auf die Fahrt nach Stuttgart. Mit dabei waren: Sandra Baggeler, Alexandra Lang, Jürgen Henrichs, Dagmar Klein, Julia Brenner und Thomas Peters. Von Köln aus gab es außerdem die volle Fern-Unterstützung von den Teammitgliedern Tamara Stein, Goldy Moradi und Agnieszka Materna-Moradi.
Pünktlich im Stuttgarter Hotel angekommen, blieb noch etwas Zeit für eine freudige Begrüßung im Hotelfoyer durch Frau Schaffrath, bevor des dann zur Verleihung ging.

Award-Verleihung-Zeremonie
In der White-Lounge des Dormero Hotels fand die Verleihung der heiß begehrten Trophäen statt. Nach dem gemeinsamen Award-Dinner folgte ein kleiner Rückblick im Gespräch zwischen Chefredakteur des Freizeit-Verlags Thomas Karsch, Redakteur Dr. Roland Zitka und Sandra Baggeler. „Ich weiß noch, dass ich der erste Tester war, der Ihr Haus nach Eröffnung in Jahr 2007 besucht hatte“, blickte Dr. Zitka zurück. Auch Karsch erinnerte sich, „dass wir damals alle lange diskutiert haben, ob wir Sie als erste ausschließliche Tagungsstätte aufnehmen sollten.“ Und sagte weiter: „Ihr Haus ist ja wirklich ein Exot.“ „Und hat mittlerweile auch schon viele Nachahmer gefunden, weil Sie mit Ihrem Konzept so erfolgreich sind“, vollendete Dr. Zitka den Dialog. „Dann haben wir ja alle drei die richtige Entscheidung getroffen“, freute sich Sandra Baggeler über diese großartige Anerkennung.

Der Triple-Moment
Von den Plätzen 10 bis 3 war die Anspannung groß, die ganze Zeit fieberte das Team mit und wollte noch nicht den Namen „SeminarZentrum Gut Keuchhof“ hören. Als Moderator Michael Sporer die Teams Management Centrums Schloss Lautrach und des SeminarZentrums Gut Keuchhof auf die Bühne bat, ging es also tatsächlich um den erneuten Platz 1.
Mit einem eindeutigen Sieg wurde das SeminarZentrum Gut Keuchhof auf Platz 1 gewählt und schaffte damit das so erhoffte Triple. Die Freude auf der Bühne war groß und herzliche Glückwünsche wurden ausgetauscht, denn das Management Centrum Schloss Lautrach war nach seiner zweijährigen Triple-Zwangspause gerade wieder zurück im Wettbewerb und ziemlich erfreut über ihren direkten tollen Erfolg mit dem zweiten Platz.
So heißt es nun auch für das SeminarZentrum Gut keuchhof 2015 und 2016 zu pausieren, denn die Statuten des Awards schreiben dies so vor.

Dankesrede
Sandra Baggeler sagte in ihrer Dankesrede, dass das Jahr 2013 gezeigt hat, dass man aus den Steinen, die einem manchmal in den Weg gelegt werden, gemeinsam dann doch etwas sehr Schönes geschaffen kann. „Ebenso hat uns das letzte Jahr gelehrt, dass es nicht selbstverständlich ist, dass wir uns als Team haben und das ist sehr schön.“

Große Zusatz-Überraschung für den Sieger
Sandra Baggeler und ihr Team wurden von Frau Hazenberg zusätzlich toll überrascht, denn sie bekamen von der IFH Worldwide einen Weiterbildungsgutschein im Wert von 5529,- € überreicht.

Etwas Süßes zum Schluss
Das fantastische Dessertbüffet nach der Verleihung war goldrichtig, denn nun war süße Energie für die Nerven sehr wichtig, damit das Triple auch entsprechend ausgelassen betanzt und gefeiert werden konnte!

DANKE!

Wir möchten uns aus tiefstem Herzen bei allen bedanken, die uns über die letzten sieben Jahre unsere Gäste waren und Ihre Stimme gegeben haben und uns damit eine so tolle Wertschätzung entgegenbringen.
Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Lieferanten, die uns zu jederzeit ihre volle Unterstützung zukommen lassen.
Wir werden selbstverständlich auch die kommenden zwei Jahre der „Award-Zwangspause“ wieder nutzen, um uns weiterhin ganz viel Neues für Sie einfallen zu lassen. Sie dürfen gespannt bleiben, wir sind es auch.

 

Pressemitteilung 01/14 – Freizeit Verlag Landsberg

GRAND PRIX DER TAGUNGSHOTELLERIE

CRÈME DE LA CRÈME
DER TAGUNGSBRANCHE AUSGEZEICHNET

Der 19. Grand Prix der Tagungshotellerie fand am 1. Februar 2014 im DORMERO Hotel Stuttgart statt. Auch in diesem Jahr waren rund 15.000 Tagungsentscheider, Trainer und Weiterbildner aufgerufen, die Besten unter rund 200 „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ zu wählen.
Der Sonderpreis „Tagungs-Hideaway des Jahres“, der von einer Expertenjury verliehen wird, ging in diesem Jahr an das Tagungshotel La Villa in Niederpöcking.

(Landsberg am Lech, Stuttgart; 1. Februar 2014) Die White Lounge des DORMERO Hotel Stuttgart war in diesem Jahr Schauplatz für einen der wichtigsten Branchen-Awards des Jahres: den Grand Prix der Tagungshotellerie. Dieser wird seit mittlerweile 19 Jahren verliehen und gilt als bedeutendster Qualitätsspiegel im deutschen Tagungsmarkt. Die Basis für den Wettbewerb bilden das Buch „Ausgewählte Tagungshotels zum Wohlfühlen“ und die Online-Plattform Meintophotel.de. Wer in die Reihen der „Ausgewählten“ aufgenommen werden will, muss sich bewerben und sich einem mehrstufigen Selektionsverfahren unterziehen, das im positiven Verlauf in einen Autorenbesuch mündet. Der Autor überprüft die Wohlfühlkriterien vor Ort und entscheidet abschließend über die Aufnahme. Sind Mängel festzustellen, wird der Kandidat abgelehnt. 2014 haben 223 Hotels das Auswahlverfahren durchlaufen. 29 Bewerber konnten den Wohlfühlkriterien nicht entsprechen und wurden daher abgewiesen. Insgesamt waren14 erfahrene Fachautoren im Einsatz, deren Aufgabe nicht nur die Überprüfung der Wohlfühlkriterien ist, sondern auch die journalistische Beschreibung der besuchten Häuser.

DER GRAND PRIX 2014

Mitte Dezember 2013 wurden 15.072 nummerierte Stimmzettel auf den Postweg gebracht. Die Teilnahmeberechtigten (Tagungsentscheider, Weiterbildner, Trainer und Personalentwickler) hatten die Möglichkeit, bis zu zehn Hotels unter den aufgelisteten „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ ähnlich dem Modus beim „Eurovision Song Contest“ zu benennen. Mit 3857 retournierten gültigen Stimmzetteln lag die Rücklaufquote bei 25,6 Prozent.
Die mit Spannung erwartete Vorstellung der diesjährigen Rankings fand am 1. Februar in der stylischen White Lounge des DORMERO Hotel Stuttgart statt. Thomas Karsch, Geschäftsführer des Freizeit-Verlages und gleichzeitig Chefredakteur des Fachmagazins Top hotel, begrüßte die rund 200 Gäste, die der Einladung nach Stuttgart gefolgt waren. Die Moderation des Abends lag in den professionellen Händen von Michael Sporer, der unter anderem aus dem Bayerischen Fernsehen bekannt ist. DieÜberreichung der Urkunden übernahm die Chefredakteurin der Hotelführer, Jacqueline Schaffrath.

DIE SIEGER DER KATEGORIE A

In der Kategorie der „kleinen“ Tagungshotels (weniger als 100 Zimmer) belegte das Hotel Der Blaue Reiter in Karlsruhe zum dritten Mal in Folge den ersten Platz und bleibt laut Statuten des Verlages nun zwei Jahre außerhalb der Wertung. „Hier hat eine kunstbegeisterte Familie ein Haus geschaffen, das wunderbar anzuschauen und aufs Angenehmste zu bewohnen ist“, so schwärmt der Autor über das Haus, das sich in Ausstattung und Farbgebung ganz der expressionistischen Künstlergruppe verschrieben hat. Mit dem Ausbau des benachbarten historischen Fabrikgebäudes wurde die Tagungs-und Eventfläche deutlich erweitert. Im „KunstWerk“ befinden sich drei Räume, die es buchstäblich in sich haben: hochwertigstes Mobiliar und modernste Technik in tageslichthellen Räumen. Das Hotel setzt Maßstäbe – auch mit dem Neubau KUBUS, dessen Zimmer KUnst und BUSiness stilvoll und effektiv vereinen. Die Auszeichnung nahmen Geschäftsführer Marcus Fränkle und Tagungsleiterin Kathrin Röschl entgegen. Auf Platz 2 landete wie bereits im vergangenen Jahr Göbel’s Schlosshotel Prinz von Hessen in Friedewald. Platz 3 ging erneut an das Hotel Alpenblick in Ohlstadt, vertreten durch die Direktorin Angelika Guhr und Empfangsleiterin Monika Lichtenstern.
Der Schindlerhof in Nürnberg-Boxdorf, der neunmal in Folge den ersten Platz in der Kategorie A belegte, bleibt nach den neuen Award-Statuten für fünf Jahre außerhalb der Wertung.

DIE SIEGER DER KATEGORIE B

Platz 1 in der Kategorie der „großen Hotels“ (mit 100 Zimmern und mehr) holte sich das Yachthotel Chiemsee in Prien, das 2013 noch auf Platz 3 landete. Seit vielen Jahren gehört dieses Hotel am Bayerischen Meer zu den Top-Favoriten bei der Abstimmung. Das umfangreiche Sportprogramm für Tagungsgäste ist herausragend. Hinzu kommen die perfekten Arbeitsmöglichkeiten im Tagungsbereich und in den Tagungs-Pavillons im großen Garten dieses grün umsäumten Refugiums direkt am Chiemsee. Das versierte und herzliche Tagungsteam trägt maßgeblich zum Erfolg des Hauses bei.
Der letztjährige Erstplatzierte, das Mercure Tagungs-und Landhotel Krefeld unter der Leitung von Walter Sosul, musste sich in diesem Jahr mit Platz 2 zufrieden geben. Platz 3 ging an das Resort Die Wutzschleife, das bereits seit vielen Jahren unter den Top-Platzierten des Grand Prix zu finden ist.

DIE SIEGER DER KATEGORIE C

Das von Sandra Baggeler mit viel Enthusiasmus geführte SeminarZentrum Gut Keuchhof in ruhiger Lage vor den Toren Kölns hat ohne Frage etwas Pionierhaftes an sich. Das harmonische Zusammenspiel der einzelnen Betriebsgemeinschaften von exzellentem Tagen, Essen und Wohnen im ungewöhnlichen Ambiente des Vierkantgehöfts sucht in der Branche sicherlich seinesgleichen. Hier stimmt die Ausstattung, die Gastronomie und vor allem die auf die Gäste überschwappende gute Laune der Crew. Geschäftsführerin Sandra Baggeler und ihr Team freuten sich zum dritten Mal in Folge über den ersten Platz in der Kategorie der „reinen Tagungsstätten“ und muss daher ebenfalls zwei Jahre beim Grand Prix der Tagungshotellerie pausieren. Platz 2 ging an das Management Centrum Schloss Lautrach, das nach zweijähriger Zwangspause wieder aufs Treppchen zurückgekehrt ist. Den dritten Platz holte sich das Arcadeon in Hagen.

DAS TAGUNGS-HIDEAWAY DES JAHRES

Der Starnberger See ist nicht nur für seine Geschichte und seine faszinierende Naturschönheit bekannt, auch als Tagungsdestination hat sich das oberbayerische Idyll einen Namen gemacht. In erster Reihe am schönen Westufer steht hier das ehemalige Knorr-Schlössl in Niederpöcking, das nicht nur mit einem eigenen Anlegesteg, sondern auch mit einem historischen Holzboot aufwarten kann. Unter dem Namen „La Villa“ hat man sich hier seit über 20 Jahren auf Tagungen und Veranstaltungen spezialisiert. Fernab vom Tourismus tagen die Gäste hier in einer Naturkulisse, die ihresgleichen sucht, gepaart mit stilvollem Komfort und genussreicher Kulinarik aus Küche und Weinkeller. Die Erweiterung der Tagungsräumlichkeiten um den exklusiven Gartenpavillon und die stets auf den neuesten Stand gebrachte Technik tragen zum Erfolg des Tagungs-Kleinods bei. Tagende lieben dieses Haus aber vor allem, weil es von Menschen geführt wird, die ihre Aufgabe als Berufung ansehen und nicht müde werden, ihre Gäste ständig mit neuen Serviceleistungen zu überraschen. Die Jury gratuliert der Direktorin Margarete Schultes und Tagungsmanagerin Grid Weigel.

BELOHNUNG FÜR DIE SIEGER

Neben Ruhm und Ehre gab es auch wertvolle Sachpreise für die Sieger des Abends. Das Yachthotel Chiemsee freute sich über einen Einkaufsgutschein von Kahla/Thüringen Porzellan. Der Blaue Reiter wurde mit einem topmodernen Flatscreen-Fernseher aus dem Hause Philips belohnt. Ein IFH-Weiterbildungsgutschein im Wert von 5.529 Euro ging an das Gut Keuchhof. La Villa wurde von der Firma Neuland ebenfalls mit einem Einkaufsgutschein überrascht.

GRAND PRIX-STATISTIK 2014

Stimmzettel-Verteiler
Zeitschrift MEP 11.000
Adressen Freizeit-Verlag 4.072
gesamt 15.072
Rücklauf 3.891
34 ungültige Stimmzettel
(Quote 25,6 %) 3.857 gültige Stimmzettel
verteilte Punkte 138.852
maximal zu vergebene Punkte
pro Stimmzettel 55
durchschnittlich vergebene Punkte
pro Stimmzettel 36

Weitere Informationen:
FREIZEIT-VERLAG LANDSBERG GMBH
Projektleiterin Jacqueline Schaffrath
Celsiusstraße 7
86899 Landsberg am Lech
Telefon 08191 94716-25
schaffrath@tophotel.de
www.meintophotel.de

 

[nach oben]

Grand Prix 2017

2017 unter den TOP 3

Nach unserer zweijährigen Statutenpause nach erreichtem Triple freuen wir uns über den Wiedereinstieg mit Platz 3! Diese tolle und wertschätzende 8. Auszeichnung in den vergangenen 10 Jahren ist uns Ansporn. Wir bedanken uns bei unseren Gästen, Trainern und Tagungsentscheidern für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und Ihre Anerkennung unserer Leistung.

Grand Prix 2017 Grand Prix 2017

 

Dreimal in Folge Platz 1

"Das von Sandra Baggeler mit viel Enthusiasmus geführte SeminarZentrum Gut Keuchhof in ruhiger Lage vor den Toren Kölns hat ohne Frage etwas Pionierhaftes an sich. Das harmonische Zusammenspiel der einzelnen Betriebsgemeinschaften von exzellentem Tagen, Essen und Wohnen im ungewöhnlichen Ambiente des Vierkantgehöfts sucht in der Branche sicherlich seinesgleichen. Hier stimmt die Ausstattung, die Gastronomie und vor allem die auf die Gäste überschwappende gute Laune der Crew. Geschäftsführerin Sandra Baggeler und ihr Team freuten sich zum dritten Mal in Folge über den ersten Platz in der Kategorie der „reinen Tagungsstätten“ und muss daher ebenfalls zwei Jahre beim Grand Prix der Tagungshotellerie pausieren." Freizeit Verlag Landsberg

SeminarZentrum Gut Keuchhof ausgezeichnet als Seminar-Hotel

Das SeminarZentrum Gut Keuchhof in Köln wurde jetzt vom Berufsverband BDVT als 'BDVT Empfohlenes Seminar-Hotel' ausgezeichnet. Die Auszeichnung verlieh der BDVT e.V., der größte und älteste Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches im deutschen Sprachraum, nach einer Befragung seiner Mitglieder.

"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, denn sie beruht auf den Empfehlungen der Mitglieder des BDVT, allesamt Trainer, Berater und Coaches, die aufgrund eigener Erfahrungen unser Haus bewertet und zur Auszeichnung empfohlen haben", freut sich das Team des SeminarZentrums Gut Keuchhof.

Alle Hotels, die die Bezeichnung 'BDVT Empfohlenes Seminar-Hotel' tragen dürfen, wurden im Arbeitsalltag unserer Mitglieder überaus positiv gewertet, sagt dazu BDVT-Präsident Claus von Kutzschenbach. Sie erfüllen den besonderen Anspruch an ein lernförderndes Umfeld, in Verbindung mit kundenorientiertem Service in besonderem Maße.

Der BDVT ist der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches und steht für über 45 Jahre gewachsene Kompetenz in Personal- und Organisationsentwicklung als Partner der Wirtschaft.

Mit dieser Auszeichnung gibt der der BDVT allen Buchern, besonders Trainern, Beratern und Coaches, hohe Sicherheit bei der Auswahl von Hotels für ihre Weiterbildungs-Maßnahmen und leistet so seinen Beitrag zur Qualitätssicherung bei der Durchführung von Seminaren und Tagungen.

 

 

1ster Triple 2014/2015

1ster auch 2013/2014

Platz 1

4ter

2ter

4ter

5ter